Schon entdeckt? Ausgabe 37 ist online

Wir haben viel gelesen und viel Musik gehört in den letzten Monaten, wir waren aber auch im Konzert und in der Oper – und zwar »in echt«! Ein Höhepunkt war der »Don Carlo« mit Anna Netrebko in der Semperoper, begeistert hat uns aber auch Benjamin Brittens »Turn of the Screw« aus Leeds. Und wir haben … Schon entdeckt? Ausgabe 37 ist online weiterlesen

Musikalische Pionierarbeit

AARON COPLAND ENTDECKEN Zu sagen, es würde nichts abseits des Kanons klassischer Musik gehört oder gespielt, wäre verfehlt. Schaut man in die Planung der Veranstalter, finden sich viele »Ausflüge«, welche die Grenze des Kanons weit aufstoßen. Und immer dann, wenn sich ein Künstler persönlich interessiert, engagiert oder ein Projekt entsteht, kann man zu völlig neuen … Musikalische Pionierarbeit weiterlesen

Zweites Koronzert von Matthias Lorenz

Werke für Violoncello solo von Georges Aperghis, Mark Andre und Benjamin Schweitzer Gerade beginnen ganz zaghaft die ersten realen Konzertversuche – nur sie können eine Rettung aus der Virtualität sein. Dennoch kann diese ein Plus bieten: Zwar gebricht es dem Internetstream an Unmittelbarkeit, er gewährt neben der Abstandssorglosigkeit aber ebenso den Brückenschlag über weite Distancen. … Zweites Koronzert von Matthias Lorenz weiterlesen

Ausbruchsversuche

Reicht es nicht langsam ODER: Wie zurück? Ganz ehrlich – die Erkenntnis, daß digitale oder virtuelle Veranstaltungen die echten nicht ersetzen können, hätte gar keines Beweises bedurft – oder? Schon vor dem Stillstand gab es digitale oder medienübergreifende Projekte – darunter durchaus wertvolle! Denn Digitalität ist ein Schlüssel für Zugänglichkeit, kann Türen öffnen, Einblicke ermöglichen, … Ausbruchsversuche weiterlesen

Wenn der Sohne mit dem Vater …

Tjeknavorian spielt Tjeknavorian Im Frühjahr stehen (planmäßig) zwei wichtige Ereignisse in den Terminkalendern: der in Meißen stattfindende Internationale Szymon Goldberg Violinwettbewerb sowie die den ganzen Raum belebenden Dresdner Musikfestspiele. Formal voneinander unabhängig, hätten sie in diesem Jahr einen gemeinsamen Bezugspunkt gehabt: der Geiger Emmanuel Tjeknavorian reihte sich 2013 in die Riege der Goldberg-Preisträger ein. Schon … Wenn der Sohne mit dem Vater … weiterlesen

Wie ist es, mit persönlichsten Ideen auf die Bühne zu gehen?

Die Cellistin Anna Skladannaya nutzt die Zeit zum Üben und zum Komponieren Im August 2019 feierte ein erstes Werk von Anna Skladannaya »Die Mauer« im Rahmen eines privaten Musiksalons Premiere. Anna spielte den Cellopart selbst, am Klavier saß ihre langjährige Duo-Partnerin und Schwester Sofia Skladannaya. Später sind die beiden Musikerinnen mit dem Stück noch einige … Wie ist es, mit persönlichsten Ideen auf die Bühne zu gehen? weiterlesen

Digitale Welten

Vielfalt, doch oft nur Surrogate Mit den Erfahrungen der letzten Wochen kann man sagen: es gibt ein mittlerweile vielfältiges kulturelles Angebot im Netz, und doch ist dies natürlich kein gleichwertiger Ersatz. Andererseits sollte man nicht unterschätzen, daß ein Nebeneffekt solcher online-Programme oft auch darin besteht, einen Kontakt bestehenzulassen, selbst dann, wenn »nur« eine Künstler-Zuschauer-Beziehung besteht. … Digitale Welten weiterlesen

Zeitgenössische Quartette

Kairos Quartett eröffnet Ausstellung im Kunstraum Pillnitz Es war wohl eine der vorerst letzten kulturellen Veranstaltungen in der Umgebung: am Sonnabend eröffnete die Ausstellung der Künstlergruppe »KingKonkret« (Knut Müller, Dirk Richter, Ingrid Sperrle, Frank Tangermann, Susanne Werdin und Gerhard Wichler) in der Galerie Kunstraum Pillnitz. Und obwohl die für Sonntag und Montag geplanten Auftritte des … Zeitgenössische Quartette weiterlesen

Verweilen in flüchtigen Momenten

Philharmonie lud zum Deutsch-Tschechischen Dialog Der Raum der Herkuleskeule ist sicherlich kein perfekter Kammersaal, doch die hier aufkommende Studioatmosphäre kann gerade experimentelle Formate unterstützen. Am Montagabend wagten sich einige Mutige in das Experiment eines Deutsch-Tschechischen Dialoges. Musikalisch wurde er vom Prager Helix Trio gestaltet, welches sich schon durch seine Besetzung von einem herkömmlichen Klaviertrio unterscheidet: … Verweilen in flüchtigen Momenten weiterlesen

Interaktion mit dem Cello

Zum 65. Geburtstag des Komponisten Friedemann Schmidt-Mechau Matthias Lorenz hatte in Soloabenden der Reihen »Bach heute« und »Alte Meister« wie mit dem Elole-Klaviertrio bzw. (seit 2018) dem Neuen Klaviertrio Dresden bereits viele Werke Friedemann Schmidt-Mechaus aufgeführt. Zum 65. Geburtstag des Komponisten standen am Donnerstag im Projekttheater vier Stücke für Violoncello solo auf dem Programm. Natürlich … Interaktion mit dem Cello weiterlesen