Dresdens Musik hat einen wichtigen Unterstützer verloren

Am Silvestertag verstarb Lothar Richter Zweitausendzwanzig werden viele nicht in bester Erinnerung haben. In jedem Fall war es ein kompliziertes, schwieriges Jahr. Es verabschiedete sich am Silvestertag mit dem herben Verlust eines wichtigen Musikfreundes. Kunstsinniger Initiator: Lothar Richter, Photo: privat Den in Altleubnitz aufgewachsenen Dr. Lothar Richter hatte es in die Welt hinaus gezogen. Beruflich … Dresdens Musik hat einen wichtigen Unterstützer verloren weiterlesen

Der musikalische Online-Salon

Neues Projekt von Matthias Lorenz Der Cellist Matthias Lorenz hat ein neues Projekt: Den musikalischen Online-Salon. Wer seine Koronzerte live besucht hat, konnte dort auch den Chat verfolgen. Neben Zuhörern waren auch immer Komponisten der aufgeführten Stücke dabei. Vor allem im Nachklang der Musik gab es noch eine angeregte Diskussion um Stücke und Aufführung. Diese … Der musikalische Online-Salon weiterlesen

Rückkehr des Capell-Compositeurs

Uraufführung der Sächsischen Staatskapelle im Radio Musikalische Kernregionen oder Zentren wie Dresden können noch in Zeiten der Einschränkungen von ihrer Substanz zehren – wenn diese unbeschädigt ist. Ihr Publikum erreichen Musiker derzeit zwar fast nur via Internet oder Radio, mitunter entstehen dabei trotzdem beachtenswerte und hochwertige Produktionen. Am vergangenen Freitag nahm die Sächsische Staatskapelle Dresden … Rückkehr des Capell-Compositeurs weiterlesen

Schütz gestern, heute, morgen

Heinrich Schütz Musikfest Die letzte Woche war für das Heinrich Schütz Musikfest eine äußerst glückliche und erfolgreiche. Trotz erheblicher Hindernisse konnte der Veranstalter Mitteldeutsche Barockmusik e. V. alle Konzerte durchführen. Glück allein war dies nicht, vielmehr einem Höchstmaß an Organisation und Flexibilität geschuldet. Wie schon oft blickte das Fest nicht nur zurück in die Zeit … Schütz gestern, heute, morgen weiterlesen

»Fremdbestimmt«

Neue Konzertreihe von Matthias Lorenz begann im geh8 Nach »Bach heute« und »Alte Meister« hat der Cellist Matthias Lorenz einen neuen Schwerpunkt gefunden: »fremdbestimmt« heißt die Reihe, die bis 2025 laufen soll. Der Titel läßt sich in verschiedenen Ebenen lesen, wahrnehmen, deuten: Die Programme stellt Matthias Lorenz nicht selbst zusammen, sondern hat sie (fremdbestimmt) anderen … »Fremdbestimmt« weiterlesen

Musikalische Pionierarbeit

AARON COPLAND ENTDECKEN Zu sagen, es würde nichts abseits des Kanons klassischer Musik gehört oder gespielt, wäre verfehlt. Schaut man in die Planung der Veranstalter, finden sich viele »Ausflüge«, welche die Grenze des Kanons weit aufstoßen. Und immer dann, wenn sich ein Künstler persönlich interessiert, engagiert oder ein Projekt entsteht, kann man zu völlig neuen … Musikalische Pionierarbeit weiterlesen

Zweites Koronzert von Matthias Lorenz

Werke für Violoncello solo von Georges Aperghis, Mark Andre und Benjamin Schweitzer Gerade beginnen ganz zaghaft die ersten realen Konzertversuche – nur sie können eine Rettung aus der Virtualität sein. Dennoch kann diese ein Plus bieten: Zwar gebricht es dem Internetstream an Unmittelbarkeit, er gewährt neben der Abstandssorglosigkeit aber ebenso den Brückenschlag über weite Distancen. … Zweites Koronzert von Matthias Lorenz weiterlesen

Ausbruchsversuche

Reicht es nicht langsam ODER: Wie zurück? Ganz ehrlich – die Erkenntnis, daß digitale oder virtuelle Veranstaltungen die echten nicht ersetzen können, hätte gar keines Beweises bedurft – oder? Schon vor dem Stillstand gab es digitale oder medienübergreifende Projekte – darunter durchaus wertvolle! Denn Digitalität ist ein Schlüssel für Zugänglichkeit, kann Türen öffnen, Einblicke ermöglichen, … Ausbruchsversuche weiterlesen

Wenn der Sohne mit dem Vater …

Tjeknavorian spielt Tjeknavorian Im Frühjahr stehen (planmäßig) zwei wichtige Ereignisse in den Terminkalendern: der in Meißen stattfindende Internationale Szymon Goldberg Violinwettbewerb sowie die den ganzen Raum belebenden Dresdner Musikfestspiele. Formal voneinander unabhängig, hätten sie in diesem Jahr einen gemeinsamen Bezugspunkt gehabt: der Geiger Emmanuel Tjeknavorian reihte sich 2013 in die Riege der Goldberg-Preisträger ein. Schon … Wenn der Sohne mit dem Vater … weiterlesen

Wie ist es, mit persönlichsten Ideen auf die Bühne zu gehen?

Die Cellistin Anna Skladannaya nutzt die Zeit zum Üben und zum Komponieren Im August 2019 feierte ein erstes Werk von Anna Skladannaya »Die Mauer« im Rahmen eines privaten Musiksalons Premiere. Anna spielte den Cellopart selbst, am Klavier saß ihre langjährige Duo-Partnerin und Schwester Sofia Skladannaya. Später sind die beiden Musikerinnen mit dem Stück noch einige … Wie ist es, mit persönlichsten Ideen auf die Bühne zu gehen? weiterlesen