Letzter Auftritt des Capell-Virtuosen

Antoine Tamestit verabschiedet sich (vorläufig) von der Sächsischen Staatskapelle Es war sein dritter und letzter Auftritt in Dresden – zusätzlich war Antoine Tamestit mit der Sächsischen Staatskapelle noch auf zwei Gastspiereisen gewesen. Doch eigentlich kann man sich gar nicht vorstellen, daß der aktuelle Capell-Virtuos nicht wiederkäme. Für den letzten Besuch und sein Rezital hatte sich … Letzter Auftritt des Capell-Virtuosen weiterlesen

Dienstjubiläum und Messeuraufführung

Pontifikalamt in der Katholischen Hofkirche Dresden Am vierten Sonntag der Osterzeit hielt Bischof Heinrich Timmerevers das Pontifikalamt in der Katholischen Hofkirche Dresden (Kathedrale). Doch nicht nur der festliche Sonntag war Anlaß, sondern auch das 25jährige Dienstjubiläum von Domkapellmeister Matthias Liebich. Gleichzeitig erklang die (nachgeholte) Uraufführung der Ostermesse zum Bistumsjubiläum (eigentlich schon für 2021 vorgesehen) von … Dienstjubiläum und Messeuraufführung weiterlesen

Viermal Feuerwerk mit Ton Koopman

Sächsische Staatskapelle vollführt im Sinfoniekonzert einen Zeitsprung Der Zeitsprung führte – verständlicherweise – in die Vergangenheit, doch »zurück« will man da gar nicht sagen, schließlich ist weder »rückwärtsgewandt« noch »Rückschritt« gemeint. Vielmehr handelt es sich um das 18. Jahrhundert, eine der wichtigsten, blütenreichsten und erstaunlichsten Epochen der Musikgeschichte. Johann Adolf Hasse, Johann David Heinichen (dessen … Viermal Feuerwerk mit Ton Koopman weiterlesen

In jeder Hinsicht extrem

Sächsische Staatskapelle und Manfred Honeck bereiteten ein außergewöhnliches Palmsonntagskonzert Gewöhnlich verlaufen die Palmsonntagskonzerte der Sächsischen Staatskapelle Dresden etwas stiller. Einerseits, weil sie mitten in der Passionszeit zwar keinen direkten, oft aber einen indirekten Bezug auf den Beginn der Karwoche nehmen, andererseits, weil das Orchester – das es ja eigentlich nur einmal gibt – dann bereits … In jeder Hinsicht extrem weiterlesen

Die Eleganz des Kontrabasses

Viktor Osokin stand im Mittelpunkt des 3. Aufführungsabends der Sächsischen Staatskapelle Partner im 3. Aufführungsabend: Dirigent Lucas Macias Navarro, und Kontrabassist Viktor Osokin beim 3. Aufführungsabend, Photo: © Sächsische Staatskapelle Dresden / Matthias Rietschel Das waren gleich ein paar musikalische Überraschungen, welche die Musiker der Sächsischen Staatskapelle Dresden gestern mit dem Dirigenten Lucas Macías Navarro … Die Eleganz des Kontrabasses weiterlesen

Gedenkkonzerte der Semperoper und der Sächsischen Staatskapelle Dresden

Institutionen begehen Jahrestag der Zerstörung der Stadt mit unterschiedlichen Erinnerungsansätzen Im Haus der Semperoper wurde am Sonntagabend zweifach gedacht: dem traditionellen Gedenkkonzert der Sächsischen Staatskapelle, das diesmal bereits um 19:00 Uhr begann, ging auf Semper Zwei ein Gedenken voran, das auch die dem Krieg vorausgehenden Ereignisse in den Fokus nahm. Neue Musik Paul Aron Für … Gedenkkonzerte der Semperoper und der Sächsischen Staatskapelle Dresden weiterlesen

Klangsinnige Überraschungen

Sonderkonzert der Staatskapelle mit dem aktuellen Capell-Compositeur Dafür, daß sich am Donnerstagabend nur eine überschaubare Besucherzahl in der Semperoper einfand, mag es verschiedene Ursachen geben. Die Kurzfristigkeit des Kartenvorverkaufes gehört sicher dazu – nicht nur der Wagemut der Neugierigen, die ganze Spielzeit scheint irgendwie gebremst. Vielleicht war die Programmfolge unter diesen Umständen zu wenig reizvoll? … Klangsinnige Überraschungen weiterlesen

Englands schönste Gärten

Daniel Harding und die Sächsische Staatskapelle sorgen für musikalischen Aufschwung Verschlüsseltes und verstecktes zu entdecken kann in der Musik ebensoviel Freude bereiten wie das Abschweifen. Daniel Harding brachte zu seinem Auftritt in Dresden drei Stücke von der Britischen Insel mit, die das Repertoire bereicherten. Darüber hinaus gab es eine Wiederbegegnung mit dem ebenso sympathischen wie … Englands schönste Gärten weiterlesen

Tanz auf dem Vulkan

Antoine Tamestit begann Residenzsaison bei der Sächsischen Staatskapelle Das ist schon etwas Besonderes, wenn der Capell-Virtuos oder sonst ein Residenzkünstler, einmal kein Violinist oder Pianist ist. Dabei zeigen die durchaus gegebenen Beispiele von Cellisten, Harfenisten oder Countertenören, wie bereichernd solche Standardabweichungen sein können. Im Fall von Antoine Tamestit scheint diese Bereicherung schon vorab garantiert. Einerseits, … Tanz auf dem Vulkan weiterlesen

In sich geschlossen

Sächsische Staatskapelle mit Beethovens Tripelkonzert und Brahms‘ vierter Fast wäre es ein Aufführungsabend gewesen, eines jener vom Tonkünstlerverein Dresden initiierten Konzerte, in denen man gerne neue Dirigenten erprobt und Solisten aus den eigenen Reihen nach vorne läßt. Doch dieser Abend bzw. Vormittag war größer. Mit Myung-Whun Chung war kein unbekannter als Dirigent und Pianist gekommen, … In sich geschlossen weiterlesen