Träume leben, Träume demontieren

Landesbühnen Sachsen bringen Leonard Bernsteins Klassiker »West Side Story« auf die Felsenbühne Rathen Eine amerikanische Fassung von »Romeo und Julia« ist die »West Side Story« ebensowenig wie sie sich eindeutig als Musical einordnen läßt. Für den Broadway gedacht, sollten dafür – auf Wunsch des Komponisten – keine ausgebildeten Opernsänger mitwirken. Sie wären zu professionell, würden … Träume leben, Träume demontieren weiterlesen

Mahler, Bruckner und Kußhändchen

Sopranistin Leonora Weiß-del Rio und GMD Jörg Pitschmann verabschiedeten sich im letzten Sinfoniekonzert der Mittelsächsischen Philharmonie Leonora Weiß-del Rio ist den Opernbesuchern in Freiberg seit 2014 ans Herz gewachsen. Als Marschallin (Rosenkavalier), Lisa (Pique Dame) oder Mimí (La bohème) begeisterte sie dabei ebenso wie mit ihrer leidenschaftlichen Darstellung der Giorgetta (Puccinis »Il tabarro«). Im siebenten … Mahler, Bruckner und Kußhändchen weiterlesen

Nachtrag: Ein Hauch von Musenfest

Reihe Offenes Palais würdigt vergessenen Dresdner Komponisten »Theatralisches Musen-Fest welches in Dreßden von Dames u: Cavalieren gefeyert worden Anno 1696« so der lautete der Titel im ganzen, hatte der Komponist und Kapellmeister Johann Christoph Schmidt ein Opéra-ballet zu ehren der Ehren der Rückkehr August des Starken vom Großen Türkenkrieg geschrieben. Es wurde nicht allein von … Nachtrag: Ein Hauch von Musenfest weiterlesen

Bodecker & Neander im Societaetstheater Dresden

»Maskenball« ist ein Fest der Pantomime Veranstaltungsplakat zu »Maskenball« von Vanessa Vérillon Der Garten hinter dem Haus gehört derzeit zu den Spielorten des Societaetstheater. Noch bis Sonntag sind hier Bodecker & Neander zu erleben, zwei der oder vielmehr die  derzeit wohl besten Künstler ihrer Zunft. Beide – der in Schwerin geborene Wolfram von Bodecker und … Bodecker & Neander im Societaetstheater Dresden weiterlesen

Digitale Kultur

(Fortsetzung) Eine Zusammenstellung digital zugänglicher Opern- und Theatervorstellungen sowie von Konzerten finden Sie hier: https://nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=17785:sammlung-corona-theater-online&catid=1767&Itemid=100089 Lohnend sind immer die Mediatheken, gerade der dritten Radioprogramme wie hier des Norddeutschen Rundfunks mit Konzerten, Lesungen, Gesprächen, Hörspielen und Features: http://www.ndr.de/ndrkultur/programm/NDR-Kultur-zum-Nachhoeren,kulturzumnachhoeren100.html Zur bereits erwähnten Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker gelangen Sie (ebenfalls kostenfrei) hier: http://www.digitalconcerthall.com/de Manche Künstler, wie … Digitale Kultur weiterlesen

Marc Minkowski ba-rockt die Semperoper

Les Musiciens du Louvre zu Gast in Dresden Zum Ostermontag kredenzte die Sächsische Staatsoper ihren Besuchern einen ganz besonderen Schatz: einen Tag vor einer weiteren Aufführung von Jean-Philippe Rameaus »Platée« musizierten hier Les Musiciens du Louvre unter ihrem Leiter Marc Minkowski. Als »Brücke« fungierte zunächst ein Komponist, der im Haus der Semperoper ebenso (nicht nur … Marc Minkowski ba-rockt die Semperoper weiterlesen

Das Rätsel der gestohlenen Stimmen

Angela Liebold (Mutter), Tania Lorenzo (Susi), Martin-Jan Nijhof (Vater), Thomas Förster (Erzähler), Photo: Sächsische Staatsoper, © Klaus Gigga Kinderoper in Dresden uraufgeführt »Mr. A’s Amazing Maze Plays« (»Mr. As erstaunlicher Irrgarten«) ist ein Theaterstück von Alan Ayckbourn, das sich seit 1988 großer Beliebtheit erfreut. Unter dem Titel »Das Rätsel der gestohlenen Stimmen« ist es seit … Das Rätsel der gestohlenen Stimmen weiterlesen

»Amerika« – Literaturadaption nach Franz Kafkas Romanfragment am Dresdner Schauspielhaus

Buch und Inhalt Nach Max Brod, dem Freund und Nachlaßverwalter Franz Kafkas, eröffnet »Amerika« eine »Trilogie der Einsamkeit«, zu der auch »Der Prozeß« und »Das Schloß« gehören. Wie diese blieb »Amerika« bzw. (Einträgen Kafkas folgend heute oft so genannt) »Der Verschollene« ein Fragment. Karl Roßmann, der naive Held, wird ist einer ständigen Bedrängung und Unterdrückung … »Amerika« – Literaturadaption nach Franz Kafkas Romanfragment am Dresdner Schauspielhaus weiterlesen

Aischylos »Die Perser«

Das zweite Gastspiel im Dresdner Schauspielhaus wurde am dritten Aprilwochenende vom Deutschen Theater Berlin gegeben. Aischylos' Klassiker gilt als das älteste erhaltene Drama der Literaturgeschichte, greift aber nicht – wie bei den überlieferten Stoffe üblich – die Mythologie, sondern ein tatsächliches Ereignis auf: die Schlacht der bei Perser gegen die Griechen vor Salamis. Die übermächtige … Aischylos »Die Perser« weiterlesen

Moskau ist auch keine Lösung!

Den ersten Schreck bekam man schon vor dem Betreten des Theaters, als ein Schuß fiel. Doch – gottlob – nur aus einem Lausprecher. Er war Teil der Installation »Double shooting« des libanesischen Künstlers Rabih Mroué unter den Arkaden des Staatsschauspieles und zeigte die Bilderfolge eines im Internet gefundenen Filmes, in dem mit einer Kamera ein … Moskau ist auch keine Lösung! weiterlesen