Entflechtung des Wirrwarrs, Entfachung des Feuers

Collegium 1704 macht turbulente »Arsilda« selbst konzertant lebendig Antonio Vivaldi ist heute – glücklicherweise! – nicht mehr nur für seine (genialen) Concerti bekannt, sondern längst auch für Opern, Oratorien oder andere sakrale Werke. Das Collegium 1704 hatte neben seinem Magnificat (RV 610) und dem Nisi Dominus (RV 608) und anderem zum Beispiel auch Sonaten und … Entflechtung des Wirrwarrs, Entfachung des Feuers weiterlesen

Werbeanzeigen

Spukig, psychologisch, erhellend

Sächsische Staatskapelle mit Aribert Reimann und Béla Bartók Im vierten Sinfoniekonzert der Spielzeit hatte Aribert Reimann, der Capell-Compositeur dieser Saison, seinen ersten Auftritt. Im Mittelpunkt standen zunächst die »Neun Stücke für Orchester« von 1993. Sie gehören zu den etabliertesten Werken des Komponisten und haben bereits Eingang in den Kanon der Zeitgenössischen Musik gefunden. Dabei sind … Spukig, psychologisch, erhellend weiterlesen

Warum Sie den Weltuntergang nicht verpassen sollten

»Le Grand Macabre« noch dreimal an der Dresdner Semperoper György Ligetis einzige Oper persifliert Figurentypen, spiegelt sie in einem typischen Machtsystem und verzerrt alles ins Groteske.  Nekrotzar, der Fürst der Hölle, ruft den Weltuntergang aus. Manche bemerken davon nicht viel, wie Piet vom Faß, dessen Wahrnehmung durch Alkohol eingeschränkt scheint. Er läßt sich als Diener … Warum Sie den Weltuntergang nicht verpassen sollten weiterlesen

So geht Barockoper (auch)!

Wiederaufführung nach 300 Jahren Wer über die Oper »Giove in Argo« (»Jupiter in Argos«) recherchiert, stößt zunächst auf die Komposition Georg Friedrich Händels, dabei wurde dessen Pasticcio erst 1739 im Londoner Haymarket Theatre aufgeführt. Erstmals war das Libretto Antonio Maria Lucchinis schon 22 Jahre zuvor durch Antonio Lotti vertont worden. Das ist an sich noch … So geht Barockoper (auch)! weiterlesen

Schon entdeckt? Ausgabe 33

Seit Juli ist unsere Sommerausgabe veröffentlicht. Neben wichtigen Opernaufführungen von und mit Rolando Villazón und Placido Domingo finden Sie darin die Uraufführung Michail Ossorgins »Eine Straße in Moskau« und weitere Produktionen. Wir stellen außerdem sechs neue Bücher (unter anderem von Jaroslav Rudiš und Hannes Sonntag) sowie zwei »alte« vor, haben den Jahrestag der Mondlandung aufgegriffen … Schon entdeckt? Ausgabe 33 weiterlesen

Das verlorene Paar

Bayreuther Festspiele eröffnen mit »Tannhäuser« (Cineplex Rundkino Dresden) Am 25. Juli beginnen die Bayreuther Festspiele, meist mit einer Eröffnungspremiere und einer Übertragung. Im Internet und beim Bayerischen Rundfunkt kann man direkt mithören, andere Radiosender und das Kino senden um zwei Stunden versetzt (holen aber auf, weil sie die Bayreuther Pausen kürzen können). In diesem Jahr … Das verlorene Paar weiterlesen

»Le pauvre matelot« & »Gianni Schicchi«

Diesjährige Produktion der Dresdner Opernklasse Noch dreimal können Besucher die beiden Opern von Darius Milhauds und Giacomo Puccini im Kleinen Haus des Dresdner Staatsschauspieles erleben. Puccinis »Gianni Schicchi«, sonst gerne mit dem »Bajazzo« (Ruggero Leoncavallo) kombiniert, hat Barbara Beyer, die Leiterin der Opernklasse an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden, einmal etwas … »Le pauvre matelot« & »Gianni Schicchi« weiterlesen