Pittoresker Abschluß

Jean-Yves verschönert die traurige Schließung des Kulturpalastes Weit davon entfernt, einen »Vorteil« in »dieser Situation« zu sehen, bleibt doch festzustellen, daß man die Préludes von Claude Debussy bei uns kaum einmal en suite hört, geschweige denn alle 24 Stück der beiden livres. Einzelne, wie das »Mädchen mit dem flachsfarbenen Haar« oder »Die versunkene Kathedrale«, erfreuen … Pittoresker Abschluß weiterlesen

Gedenken und Festtag

Dresdner Bachchor mit Kantatenkonzert am Bußtag Mit einem Konzert zum Buß- und Bettag setzte der Dresdner Bachchor seine musikalische Arbeit an der Martin-Luther-Kirche der Neustadt fort. Für den Feiertag hatte Kantorin Elke Voigt eine Trauer- und eine Festtagskantate aufs Programm gesetzt. Für ein andächtiges Innehalten und Kontemplation sorgte aber auch die Motette »Komm, Jesu, komm«. … Gedenken und Festtag weiterlesen

Musikalische Gebete

Johannes Trümpler im Orgelkonzert der Dresdner Kreuzkirche Als der aktuelle Dresdner Orgelzyklus im vergangenen Jahr geplant wurde, war Johannes Trümpler (Kelberg / Eifel) als damaliger Domorganist der Katholischen Hofkirche (Kathedrale) noch beteiligt, mittlerweile konzentriert er sich auf seine Tätigkeit als Konzertorganist und Musikpädagoge, sein Nachfolger wird derzeit gesucht. Musikpädagogik, erzählte er im »Gespräch unter der … Musikalische Gebete weiterlesen

Neue Jüdische Kammerphilharmonie in der Dresdner Synagoge

Michael Hurshell und die NJK brachten Musik (quasi) nach Hause Der Untertitel »Die Musik nach Hause bringen« traf es im Grunde noch besser als »Von Hollywood nach Berlin« (obwohl dies schon geographisch zutreffend war), denn die Komponisten der Musik, die am Dienstagabend in der Dresdner Synagoge erklang, waren in Deutschland oder Österreich geboren oder aufgewachsen, … Neue Jüdische Kammerphilharmonie in der Dresdner Synagoge weiterlesen

Tanz auf dem Vulkan

Antoine Tamestit begann Residenzsaison bei der Sächsischen Staatskapelle Das ist schon etwas Besonderes, wenn der Capell-Virtuos oder sonst ein Residenzkünstler, einmal kein Violinist oder Pianist ist. Dabei zeigen die durchaus gegebenen Beispiele von Cellisten, Harfenisten oder Countertenören, wie bereichernd solche Standardabweichungen sein können. Im Fall von Antoine Tamestit scheint diese Bereicherung schon vorab garantiert. Einerseits, … Tanz auf dem Vulkan weiterlesen

Akademie und Philharmonie im Schulterschluß

Kurt Masur Akademie mit Musik jüdischer Komponisten im Dresdner Kulturpalast Die Idee bestand seit mindestens 2015, vor vier Jahren wurde die Kurt Masur Akademie der Dresdner Philharmonie ins Leben gerufen. Mittlerweile gibt es sozusagen schon eine zweite und dritte Generation: Klarinettistin Inken Grabinski und Cellist Michael Schmitz gehören bereits seit 2019 dazu, Aleksandra Varaksina, Hobin … Akademie und Philharmonie im Schulterschluß weiterlesen

Jahre im Zoo

Durs Grünbein las in der Konzertreihe »Offenes Palais« Die Konzertreihe Offenes Palais im Dresdner Palais im Großen Garten hat schon viel erlebt – Programme wie Gäste (und nun C.) – da ist es wichtig, flexibel und findig zu bleiben. Der neue Konzerttag ([meist] Freitag statt [meist] Dienstag) scheint auf jeden Fall gut angenommen zu werden, … Jahre im Zoo weiterlesen

Annäherung im Gedenken

Konzert des Dresdner Kammerchores zum 9. November Das Datum 9. November ist – positiv wie negativ – historisch mehrfach belastet und verankert. Hans-Christoph-Rademann und der Dresdner Kammerchor stellen es seit 1992 im Gedenken an die Pogromnächte in den Mittelpunkt. So wie sich die Opfer nicht eindimensional in typisierten Rollen darstellen lassen, so vielschichtig und verschieden … Annäherung im Gedenken weiterlesen