Lebenszeichen voller Vitalität und Freude

Collegium 1704 kehrt in Prag ins Konzertleben zurück Glücklicher Moment: das erste Konzert des Collegiums 1704 nach der Pause, Photo: Collegium 1704, © Tokpa Am 6. Februar war das Collegium 1704 zuletzt in Dresden gewesen, im März dann hatten alle Konzerte und Reisen abgesagt werden müssen. Nicht nur die Musikbrücke Prag-Dresden und die Reihe im … Lebenszeichen voller Vitalität und Freude weiterlesen

Dramatischer Vivaldi

Vivica Genaux und Concerto Köln in der Dresdner Frauenkirche Daß es die Amerikanerin dramatisch mag, wissen Musikfreunde seit langem. In der Dresdner Frauenkirche hatte Vivica Genaux vor einigen Jahren schon ein dramatisches Orpheus-Programm dargeboten. Nun kam sie mit Arien des Venezianers Antonio Vivaldi, die dessen ganze Gestaltungsvielfalt und -kraft aufzeigten, hierher zurück. Der Begriff »Mezzosopran« … Dramatischer Vivaldi weiterlesen

Venezianische Köstlichkeiten

Concerto Melante in der Dresdner Frauenkirche Bei dem Titel »La dolce vita« denken viele wohl an Federico Fellinis Film mit Marcello Mastroianni und Anita Ekberg, als Synonym für die Leichtigkeit und den Genuß des Lebens ist der Begriff bei uns kulturhistorisch längst verankert. Das Berliner Ensemble Concerto Melante bezog ihn am Donnerstagabend auf die Musik … Venezianische Köstlichkeiten weiterlesen

Natale di Roma

Capella Gabetta in der Dresdner Frauenkirche Zu italienischer Weihnachtsmusik lud Andres Gabetta mit seiner Capella Gabetta am Donnerstagabend in die Dresdner Frauenkirche. »Christmas in Rome« titelte das Programm auf englisch (Warum, wenn es italienische Musik gab?), doch wer sich etwas auskennt, dem war die »Richtung« wohl bereits klar. Oder aber der Name Nuria Rial unter … Natale di Roma weiterlesen

Entflechtung des Wirrwarrs, Entfachung des Feuers

Collegium 1704 macht turbulente »Arsilda« selbst konzertant lebendig Antonio Vivaldi ist heute – glücklicherweise! – nicht mehr nur für seine (genialen) Concerti bekannt, sondern längst auch für Opern, Oratorien oder andere sakrale Werke. Das Collegium 1704 hatte neben seinem Magnificat (RV 610) und dem Nisi Dominus (RV 608) und anderem zum Beispiel auch Sonaten und … Entflechtung des Wirrwarrs, Entfachung des Feuers weiterlesen

Musikalisches Glück von Liebesduellen

La Folia Barockorchester läßt Dresdner Frauenkirche italienisch funkeln Absagen, Umplanungen und das Finden von Ersatz sind immer ein Greuel, und mancher mag zumindest enttäuscht gewesen sein, daß die ursprünglich angekündigte Julia Lezhneva nicht kam (am 25. Oktober ist sie jedoch beim Collegium 1704 in der Annenkirche), doch war in diesem Fall die (komplette) Änderung zumindest … Musikalisches Glück von Liebesduellen weiterlesen

Barockes Funkeln in der Dresdner Frauenkirche

Sergio Azzolini zu Gast Sie scheint unerschöpflich, die berühmte Musikaliensammlung des Dresdner Hofes, die seit dem 18. Jahrhundert im »Schrank No. II« verwahrt wurde und heute in der Sächsischen Landes-, Staats- und Universitätsbibliothek (SLUB) zu finden ist. Mit um die 1800 verzeichneten Werken (und wenig Verlusten) ist sie zwar nicht un-, sondern – im Gegenteil … Barockes Funkeln in der Dresdner Frauenkirche weiterlesen

Endorphine zum Jahresbeginn

Collegium 1704 mit einem reinen Vivaldi-Programm Nein, von den Besuchern in der Annenkirche hat sicher niemand geglaubt, Antonio Vivaldi habe nur die »Vier Jahreszeiten« geschrieben. Und nicht nur das – der oft nur für Konzerte berühmte Komponist (was so falsch nicht ist, immerhin hat Vivaldi die heute gängige Form des Instrumentalkonzertes wesentlich geprägt) war schon … Endorphine zum Jahresbeginn weiterlesen