Zeitreisen – Zeitsprünge

Maximilian Schnaus zu Gast im Dresdner Orgelzyklus Die Frage, ob man auf einem Instrument nur Musik der Zeit, bis dieses gebaut wurde, spielen kann oder sollte, ist durchaus beachtenswert. Leichthin übergehen darf man sie keineswegs. Der Pianist Alexander Melnikov sah sich einst im Lindensaal Markkleeberg unversehens vor die Tatsache eines alten Blüthnerflügel gestellt (oder gesetzt), … Zeitreisen – Zeitsprünge weiterlesen

Letzter Auftritt des Capell-Virtuosen

Antoine Tamestit verabschiedet sich (vorläufig) von der Sächsischen Staatskapelle Es war sein dritter und letzter Auftritt in Dresden – zusätzlich war Antoine Tamestit mit der Sächsischen Staatskapelle noch auf zwei Gastspiereisen gewesen. Doch eigentlich kann man sich gar nicht vorstellen, daß der aktuelle Capell-Virtuos nicht wiederkäme. Für den letzten Besuch und sein Rezital hatte sich … Letzter Auftritt des Capell-Virtuosen weiterlesen

Viermal Feuerwerk mit Ton Koopman

Sächsische Staatskapelle vollführt im Sinfoniekonzert einen Zeitsprung Der Zeitsprung führte – verständlicherweise – in die Vergangenheit, doch »zurück« will man da gar nicht sagen, schließlich ist weder »rückwärtsgewandt« noch »Rückschritt« gemeint. Vielmehr handelt es sich um das 18. Jahrhundert, eine der wichtigsten, blütenreichsten und erstaunlichsten Epochen der Musikgeschichte. Johann Adolf Hasse, Johann David Heinichen (dessen … Viermal Feuerwerk mit Ton Koopman weiterlesen

»Der alte Bach ist da«

232. Veranstaltung der Reihe Offenes Palais Dem musikalischen Verständnis nach standen sich Johann Sebastian Bach und Friedrich II. von Preußen so fern wie beinahe nur möglich – während für Bach die Kunstfertigkeit der Verarbeitung, die Struktur, Polyphonie, also das, was man aus einem Thema macht, das wesentliche und hohe Ziel darstellte, folgte Friedrich jener Strömung, … »Der alte Bach ist da« weiterlesen

Klug komponiertes Osterkonzert

Dresdner Kammerchor zu Gast im Kulturpalast Auf Einladung der Dresdner Philharmonie gestaltete der Dresdner Kammerchor die Ostertage im Kulturpalast. Nach einem a-cappella-Spätkonzert (»Late Night« um 22:00 Uhr) am Sonnabend gab es Ostersonntag und -montag ein Konzert mit Beteiligung des Orchesters. Hans-Christoph Rademann hatte dafür die Reihenfolge des Programms noch einmal geändert und Heinrich Schütz‘ Motette … Klug komponiertes Osterkonzert weiterlesen

Neugier wecken

Johannes Pramsohler und Philippe Grisvard stellen neue Aufnahme im Sommersaal des Bach-Archives Leipzig vor Wenn man die Musik Johann Sebastian Bachs auf einen Nenner bringen, mit einem Wort ausdrücken wolle, sei das Attribut Vollkommenheit vielleicht das treffendste. So zumindest umfaßte Prof. Dr. Peter Wollny gestern die Präsentation der neuen CD von Johannes Pramsohler und Philippe … Neugier wecken weiterlesen

Noch eine Wiederaufnahme

Traditionelle Aufführungen der Matthäuspassion mit dem Kreuzchor an den Kartagen sind zurück Das gab es seit drei Jahren nicht: eine der großen Bach-Passionen bzw. die Matthäuspassion (BWV 244) mit dem gesamten Dresdner Kreuzchor vor einem großen Publikum – keine freien Sitzplätze, kein Maskenzwang. Doch gilt es nicht nur, diese entbehrungsreiche Zeit (hoffentlich) abzuschließen, gleichzeitig ist … Noch eine Wiederaufnahme weiterlesen

Emotionaler Abend

Nein, langweilig wird es wohl nie – sich in jeder Passionszeit die Passionsgeschichte nach einem der vier Evangelisten oder in einer freien Form erzählen zu lassen, das gehört einfach dazu. Selbst wer nicht durch Glauben oder Religion gebunden ist, läßt sich von der spannungsgeladenen Erzählung einfangen, zumal, wenn sie so vollendet und emotional ausgedeutet präsentiert … Emotionaler Abend weiterlesen

Zwischen Farben und Tönen

Palastorganist Olivier Latry und Eric Le Sage an drei Instrumenten im Dresdner Kulturpalast Olivier Latry ist nicht nur einer der weltbesten Organisten, er ist zudem ein hervorragender Vermittler und Botschafter seines Instruments. Man hätte sich kaum einen besseren wünschen können, um die Konzertsaalorgel im Dresdner Kulturpalast zu etablieren. Ein Teil der Erfolgsgeschichte, das darf man … Zwischen Farben und Tönen weiterlesen

César Frank und Johann Sebastian Bach in der Dresdner Frauenkirche

Kurzfristige Besetzungsänderung mit Überraschung Selbst unter »normalen Umständen« kann es vorkommen, daß ein Organist kurzfristig absagen muß. Da ist es gut, wenn der Veranstalter gut vernetzt ist oder wenn der Organist einen Kollegen bitten kann, einzuspringen. Bernhard Haas und Christoph Schönfelder sind beide Dozenten an der Hochschule für Musik und Theater München, statt des ersteren … César Frank und Johann Sebastian Bach in der Dresdner Frauenkirche weiterlesen