Dresdens Musik hat einen wichtigen Unterstützer verloren

Am Silvestertag verstarb Lothar Richter

Zweitausendzwanzig werden viele nicht in bester Erinnerung haben. In jedem Fall war es ein kompliziertes, schwieriges Jahr. Es verabschiedete sich am Silvestertag mit dem herben Verlust eines wichtigen Musikfreundes.

Kunstsinniger Initiator: Lothar Richter, Photo: privat

Den in Altleubnitz aufgewachsenen Dr. Lothar Richter hatte es in die Welt hinaus gezogen. Beruflich machte er in leitenden Positionen in der Wirtschaft Station in Westdeutschland und in den USA, wechselte mit seiner Pensionierung in einen Ruhestand, der von Tätigkeit geprägt war. Vor zehn Jahren kehrte Lothar Richter mit seiner Frau nach Dresden zurück. Seitdem unterstützte und begleitete er als Ideengeber viele Vorhaben, rief manche selbst ins Leben, war ehrenamtlich in Freundeskreisen für Einrichtungen wie die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die Sächsische Staatskapelle tätig. Er nahm hellwach und mit immer kritischem Verstand an Veranstaltungen der Musikhochschule teil, auch die Konzerte des Collegiums 1704 standen stets in seinem Kalender.

Den Musikern der Sächsischen Staatskapelle war Lothar Richter besonders eng verbunden. In seiner Zeit als Geschäftsführer der Gesellschaft der Freunde der Staatskapelle Dresden e. V. blühte das Vereinsleben auf, wuchs in seiner Mitgliederzahl, neue Projekte entstanden. Nicht nur das Orchester, auch die Vereinsmitglieder profitierten von diesem Tätigsein. Darin, auch für andere und nicht nur nach eigenem Ermessen oder persönlicher Ansicht etwas zu unternehmen, in seinem Gemeinsinn, seiner Verbindlichkeit, lag eine Stärke des promovierten Physikers – so jemanden nennt man gemeinhin Integrationsfigur.

Als im vergangenen Jahr der Kulturbetrieb langsam wieder begann, war Lothar Richter mit dabei, in den Räumen der Staatlichen Kunstsammlungen mit der Aktion »Ich zeig‘ Dir ‚was«, aber auch bereits wieder mit Konzertveranstaltungen. Die Verbindung zu den Musikern der Sächsischen Staatskapelle war erhalten geblieben, und so gab es im September ein Konzert im Lingnerschloß mit den Dresden Chamber Soloists, Mitgliedern der Kapelle, das Lothar Richter organisiert hatte. Bei der Gelegenheit sammelte er Geld für die neue CD der Kammerformation.

In den Staatlichen Kunstsammlungen war Lothar Richter ebenso aktiv wie bei der Sächsischen Staatskapelle Dresden in der Semperoper, Photo: privat

Die Veröffentlichung der Aufnahme mit Werken von Ludwig van Beethoven und Simone Fontanelli ist für die erste Jahreshälfte 2021 vorgesehen, Lothar Richter (1945 – 2020) wird dies nun nicht mehr erleben. Nicht nur Dresdens Musikerinnen und Musiker haben einen wichtigen Förderer und Unterstützer verloren.

Januar 2021, Wolfram Quellmalz

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s