Haydns beflügelnder Geist in der Pillnitzer Weinbergkirche

Zum Abschluß der Spielzeit durften auch die Meisterwerke – Meisterinterpreten wieder spielen Ursprünglich hatte das Marc Aurel Quartett im letzten Konzert der Reihe Meisterwerke – Meisterinterpreten die Brücke von Joseph Haydn zu Ludwig van Beethoven schlagen wollen. Schließlich mußten die Wiener den traditionellen Abschluß in der Pillnitzer Weinbergkirche jedoch absagen. Wie gut, wenn der Veranstalter … Haydns beflügelnder Geist in der Pillnitzer Weinbergkirche weiterlesen

Die Rückkehrer

Gegenüberstellung von Sinfonien und Quartetten geht, wenn auch etwas anders, weiter Die Idee Marek Janowskis, Sinfonien und Streichquartette Ludwig van Beethovens gegenüberzustellen, hatte sich als außerordentlich reizvoll erwiesen. Nicht zuletzt, als der neue Konzertsaal des Kulturpalastes seine hervorragende  kammermusikalische Qualität offenbarte. Nun hatten die Dresdner Philharmonie und ihr Chefdirigent umplanen müssen. Zwar wurde dabei das … Die Rückkehrer weiterlesen

Bezüge zu Beethoven

Ragna Schirmer in den Richard-Wagner-Stätten Graupa Abwechslung macht Konzerte nicht zwangsläufig interessant, wichtiger ist eine Vertiefung. Insofern kann es gerade interessant sein, Stücke wieder zu hören. Ragna Schirmer feierte das Beethovenjahr am Sonnabendnachmittag im Jagdschloß Graupa mit zwei seiner Sonaten, aber auch mit zwei Stücken, die sich auf Beethoven beziehen. Beide, sowohl Robert Schumanns Variationen … Bezüge zu Beethoven weiterlesen

Mit Drama und linker Hand

Evgeny Kissin im Gewandhaus zu Leipzig Man kann Beethoven im Beethovenjahr ins Programm einflechten, man kann ihn umgehen oder Gegenpole schaffen, man kann ihm ausschließliche, ganze Abende widmen – nur eines kann man wohl nicht: Beethoven ignorieren. Evgeni Kissin spannt einen weiten Bogen um den Eroberer, drei »namhafte« Sonaten (»Pathétique«, »Sturm«, »Waldstein«) sowie Variationen und … Mit Drama und linker Hand weiterlesen

Thielemanns Beethoven, 2. Etappe

Sächsische Staatskapelle legt mit vierter und fünfter Sinfonie nach Im Dezember hatten Christian Thielemann und die Sächsische Staatskapelle Dresden zum 249. Geburtstag des Komponisten ihren Beethoven-Zyklus mit den Sinfonien eins, zwei und drei begonnen, jetzt legen sie gleich den nächsten Teil vor. Das »Häppchen« im Dezember hatte schon beeindruckt, brachte aber auch manchen Musiker und … Thielemanns Beethoven, 2. Etappe weiterlesen

Auf ins neue Hochschuljahr!

Dresdner Musikhochschule beginnt 2020 Das Neujahrskonzert der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden findet traditionell mit einem Orchester statt, welches sich aus Mitgliedern der Dresdner Kapellsolisten und des Hochschulsinfonieorchesters zusammensetzt. Natürlich gehörte zum Ausblick von Rektor Axel Köhler diesmal ein besonderer Rückblick. Das Jahr 2019 hatte den menschlichen Verlusten gerade am Ende noch … Auf ins neue Hochschuljahr! weiterlesen

Aufbruch ins Beethoven-Jahr

Christian Thielemanns triumphale Rückkehr Nach seinem runden Geburtstag im April und den Bayreuther Festspielen hatte sich der Chefdirigent der Sächsischen Staatskapelle Dresden diesmal eine lange Auszeit gegönnt. Zu lang, wie viele fanden, denn sowohl der Spielzeitauftakt wie auch wichtige Opernproduktionen (»Der Rosenkavalier«) wären doch eigentlich Chefsache gewesen. Seit dem fünften Sinfoniekonzert herrschen nun wieder »klare … Aufbruch ins Beethoven-Jahr weiterlesen

Im Farbenrausch

Dresdner Philharmonie und Rafael Payare im Sinfoniekonzert Mit einem Programm großer Stimmungsbilder und von enormer Farbenkraft debütierte Rafael Payare am Wochenende bei der Dresdner Philharmonie. Gleichzeitig war es der erste von sechs Abenden mit Werken des aktuellen »Composer in Residence« Brett Dean. Dean, ehemaliges Mitglied der Berliner Philharmoniker und seit langem ein arrivierter Komponist, war … Im Farbenrausch weiterlesen

(Gute) alte Schule

Schumann Quartett in der Dresdner Frauenkirche Junge Quartette, so könnte man schließen, müssen spritzig und energievoll, mitreißend spielen. Zumindest ist das zu vermuten, wenn man hört, wie manche Ensembles in der Presse und vom Publikum beschrieben werden (was aber durchaus nicht dem Tenor der Rezension entsprechen muß). Dabei erweist sich das so naheliegende Bild schnell … (Gute) alte Schule weiterlesen