Abschluß einer Residenz, aber hoffentlich kein Ende

Christian Tetzlaff sagt bei der Dresdner Philharmonie vorläufig »Adé« Mit Beethoven und Mendelssohn hatte Christian Tetzlaff in dieser Spielzeit bei der Dresdner Philharmonie bereits zwei der wichtigsten Konzerte der Violinliteratur im Programm gehabt, am Wochenende legte er nun mit Dmitri Schostakowitschs erstem Violinkonzert nach. Man kann eigentlich nur wünschen, daß diese Zusammenarbeit fortgesetzt wird. Gleiches … Abschluß einer Residenz, aber hoffentlich kein Ende weiterlesen

Ungetrübte Musizierfreude

Christian Tetzlaff mit einem Programm »um« Mendelssohn Am Mittwoch kehrte der Residenzkünstler der Dresdner Philharmonie, Christian Tetzlaff, für ein weiteres Konzert in den Kulturpalast zurück. Neben Felix Mendelssohn stand Joseph Haydn auf dem Programm, in der Kombination mit dem Solisten kam das gut an – kein Platz war freigeblieben. Die Reihenfolge der Stücke hatte Christian … Ungetrübte Musizierfreude weiterlesen

Beethoven und Schostakowitsch – gedankenreich und vielschichtig

Christian Tetzlaff eröffnet seine Residenz bei der Dresdner Philharmonie Diesen Auftritt am Wochenende im Kulturpalast durfte man mit Spannung erwarten: die Interpretationen Christian Tetzlaffs gehören zu den durchdachtesten, am tiefsten ausgeloteten, Michael Sanderling wiederum ist für seine akribische Detailarbeit bekannt – der Treffpunkt beider in Ludwig van Beethovens Opus 61 versprach bereits im vorhinein viel. … Beethoven und Schostakowitsch – gedankenreich und vielschichtig weiterlesen

Wenn Gedanken tragen

Mahler Chamber Orchestra mit Daniele Gatti und Christian Tetzlaff in der Frauenkirche Der Auftritt des Mahler Chamber Orchestra mit seinem Leiter Daniele Gatti war sicher als einer der Musikfestspielhöhepunkte erwartet worden. Das Programm mit zwei Beethoven-Sinfonien und Alban Bergs Violinkonzert versprach in der Tat viel – Orchester, Dirigent und Solist wußten das Versprechen einzulösen. Mit … Wenn Gedanken tragen weiterlesen