Abschiede

Dresdner Philharmonie würdigt zum Spielzeitende gleich vier Komponisten Abschiedsstimmung kam am Sonnabend im Dresdner Kulturpalast glücklicherweise nicht auf. »Klänge des Abschieds« bezog sich zwar auf letzte Werke von Komponisten, man konnte aber ebenso den Spielzeitausklang damit assoziieren. Und Neuentdeckungen dabei machen – zwei der vier Werke des Abends erklangen erstmals bei der Dresdner Philharmonie. Zum … Abschiede weiterlesen

MittwochsMusik der Lukaskirche im Doppel

René Pape mit Antonín Dvořáks Biblischen Liedern Die Lukaskirche in Dresden ist seit jeher eine Musikkirche, die neben ihrer aktiven Gemeinde auch viele mitgestaltende, künstlerische Gäste hat. Nicht zuletzt ist sie bis heute ein wichtiger Ort, an dem in Dresden Aufnahmen entstehen. Die Reihe der Musikalischen Andachten hat daher von Seiten der Sängerinnen, Sänger und … MittwochsMusik der Lukaskirche im Doppel weiterlesen

Das Gedenken faßbar machen

Sächsische Staatskapelle musiziert erneut mit Christoph Eschenbach Sängerisch herausragend und besonders war das Gedenkkonzert der Sächsischen Staatskapelle nicht allein wegen des luxuriösen Solistenquartetts, sondern auch, weil gleich zwei Chöre auftraten: nach dem Staatsopernchor am Mittwoch und gestern findet die Aufführung heute in der Frauenkirche mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks statt. Elisabeth Kulman kehrte für … Das Gedenken faßbar machen weiterlesen

Vielfarbige Stufen von grau

Liederabend mit René Pape und Camillo Radicke Große Liederabende in der Dresdner Staatsoper sind selten geworden. Am Freitag war es wieder einmal soweit, und Gottfried Sempers Haus war bis auf die letzten Plätze des vierten Ranges gefüllt. Und was macht René Pape? Stellt sich ein Programm der Tristesse zusammen, der Melancholie, der Schwermut, des Grauens… … Vielfarbige Stufen von grau weiterlesen