Sinnlich und prächtig: Bach und Zelenka

Dresdner Kammerchor im Konzertsaal des Kulturpalastes Am frühen Sonntagabend war der Dresdner Kammerchor wieder einmal im Konzertsaal des Dresdner Kulturpalastes zu Gast. Für drei Werke von Johann Sebastian Bach und Jan Dismas Zelenka hatte er das Wrocław Baroque Orchestra als Unterstützer eingeladen. Doch ein Kammerchor und ein Barockorchester im großen Konzertsaal – ist das nicht … Sinnlich und prächtig: Bach und Zelenka weiterlesen

Verbindende Vesper

Silvesterkonzert in der Versöhnungskirche Dresden Die Kirchgemeinde der Versöhnungskirche mit der Kantorin Margret Leidenberger gehört zu den musikalisch besonders aktiven. Den Silvestertag feierten sie mit Claudio Monteverdis »Marienvesper«. Kaum zu glauben, daß diese Musik über 400 Jahre alt und dabei höchst lebendig ist. Mit einbezogenen Psalmvertonungen verbindet sie für katholische Christen wie Juden wesentliche Texte … Verbindende Vesper weiterlesen

Vom Mittelalter bis zur Romantik

Batzdorfer Barockfestspiele »Barock« ist längst nicht mehr nur eines. Wir unterscheiden frühen und späten Barock oder Rokoko, nehmen die Zwischen- oder Übergangsperioden stärker, eigenständiger wahr, vermeiden auch allzu eindeutige Festlegungen – sie würden nur »typisieren«. Je nach Region begannen und endeten die Epochen ohnehin unterschiedlich. In Batzdorf reichten die Barockfestspiele vom Mittelalter bis in die … Vom Mittelalter bis zur Romantik weiterlesen

Konzert für Ludger Rémy

Dresdner Musikhochschule gedenkt ihres 2017 verstorbenen Professors Am heutigen Tag wäre Ludger Rémy 70 Jahre alt geworden. Doch der vielseitige Musiker, Denker, Lehrer […] verstarb bereits vor zwei Jahren (wir erinnerten in Heft 26, Seite 8, an Ludger Rémy, zu finden unter: https://neuemusikalischeblaetter.wordpress.com/hefte-als-pdf-zum-herunterladen/). Gestern vor genau zehn Jahren hatte – am Vorabend seines 60. und … Konzert für Ludger Rémy weiterlesen

Kreativer Visionär und inspirierter Botschafter

Internationaler Heinrich-Schütz-Preis in der Annenkirche an Hans-Christoph Rademann vergeben Zehn Tage lang hatte das Heinrich Schütz Musikfest an den Wirkungsstätten des Komponisten in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen stattgefunden. Allein in Dresden, Schütz‘ Schaffen nach sicherlich wichtigster Lebensstation, gab es zwischen Kanonenhof, Schloß und Annenkirche vierzehn Veranstaltungen. Mit dabei waren internationale Gäste sowie hiesige Solisten und … Kreativer Visionär und inspirierter Botschafter weiterlesen