»Nacht der Passion« in der Kreuzkirche

Neue Formate statt Ausfall Musik wie die Passionen zur Osterzeit gehören zu den seit langem gepflegten Traditionen der Dresdner Kreuzkirche, über Jahrzehnte, wenn nicht Jahrhunderte gewachsen, wie die seit 1371 gefeierten Kreuzvespern. Doch wichtiger ist wohl, woran jeder in seiner Lebenszeit teilnehmen kann. In diesem Jahr ist diese Teilnahme nicht möglich, zumindest nicht wie gewohnt. … »Nacht der Passion« in der Kreuzkirche weiterlesen

Es geht doch!

Manchmal können auch YouTube-Videos zu Herzen gehen Das Prager Collegium 1704 hat in der vergangenen Woche eine neue Plattform eröffnet. Es hat an seiner Spielstätte Prague Crossroads (die ehemalige Kirche St. Annen) das erste Video (Aufnahme: Tokpa Korlo) aufgenommen, um seine Zuhörer zu erreichen. Der Beitrag, Jan Dismas Zelenkas Responsorium Sepulto Domino, ist nur viereinhalb … Es geht doch! weiterlesen

Prudente e sereno (Vorsichtig und heiter)

Live-Streaming-Konzert von Matthias Lorenz Es war eine vollkommen neue Erfahrung – ein Live-Streaming-Konzert. Dennoch verfolgten wir Matthias Lorenz‘ Auftritt nicht nur, weil es gerade nichts anderes gab, sondern mit Interesse und Neugierde. Bei seinem letzten Konzert zum 65. Geburtstag von Friedemann Schmidt-Mechau hatte der Cellist im Projekttheater Dresden das Stück »Ent-Gegnung« uraufgeführt. Werke, bei deren … Prudente e sereno (Vorsichtig und heiter) weiterlesen

Englische Narzissen

Geht es jetzt nur noch drunter und drüber? Blumen sind fürs Leben genauso wichtig wie die Kultur. Viele Blumen sind sogar selbst Kultur, nur hat man momentan Probleme, welche zu bekommen. Viele Läden haben geschlossen, nur Gärtnereien auf, aber selbst dahin kommt man nicht so einfach, weil die öffentlichen Verkehrsmittel seltener fahren und man oft … Englische Narzissen weiterlesen

Noch ein »Rosenkavalier«

Auch die Sächsische Staatsoper geht online Seit heute haben die Semperoper Dresden und ihre Medienpartner einen online-Spielplan eingerichtet. Ab sofort und noch bis zum Ostermontag gibt es Richard Strauss‘ »Ein Rosenkavalier« zu sehen – aber nicht aus dem Dresdner Opernhaus, sondern aus der NHK Hall, Tokyo. Die Aufzeichnung wurde 2007 realisiert, die Inszenierung entspricht jener … Noch ein »Rosenkavalier« weiterlesen

Wer nicht ganz verzichten kann …

… bleibt digital Wenn es schon nicht richtig geht, dann wenigstens virtuell. Doch »einfach so« schafft man auch kein Internetkonzert. Es gab und gibt Versuche, vor leeren Publikumsrängen zu spielen, wobei selbst das wegen der geltenden Einschränkungen und Abstandsregeln nur bedingt geht. Viele Musiker, ob frei oder in Orchestern organisiert, melden sich via Smartphone / … Wer nicht ganz verzichten kann … weiterlesen

Digitale Welten

Vielfalt, doch oft nur Surrogate Mit den Erfahrungen der letzten Wochen kann man sagen: es gibt ein mittlerweile vielfältiges kulturelles Angebot im Netz, und doch ist dies natürlich kein gleichwertiger Ersatz. Andererseits sollte man nicht unterschätzen, daß ein Nebeneffekt solcher online-Programme oft auch darin besteht, einen Kontakt bestehenzulassen, selbst dann, wenn »nur« eine Künstler-Zuschauer-Beziehung besteht. … Digitale Welten weiterlesen

Durchatmen

Spaziergang allein ... die Straßen der schlafenden Stadt wirken, als ob man zufällig in Märchen reinspaziert wäre. Unbelebte Wege, stille Autospuren ... Architekturwerke aus verschiedenen Epochen scheinen miteinander zu flüstern und füllen die Welt der leeren Straßen, Brückenbögen, Häuser und Gewölbe mit Wärme und Geheimnissen. Wie erstaunlich spiegeln sie die Geister der Zeit wider! Es … Durchatmen weiterlesen