Capella de la Torre in der Dreikönigskirche

Heinrich Schütz Musikfest empfängt Residenzkünstler Insgesamt sechsmal treten Katharina Bäuml und ihre Capella de la Torre während des Heinrich Schütz Musikfestes in Mitteldeutschland auf. Am Sonntag waren sie zur Eröffnung ihrer Residenz in Dresden in der Dreikönigskirche zu Besuch. Als Gäste hatten sie Heinrich Schütz und Claudio Monteverdi »dabei« – daß Heinrich Schütz nach Venedig … Capella de la Torre in der Dreikönigskirche weiterlesen

Wege nach Dresden

Hannah Vinzens und Gordon Safari stellen CD mit romantischer Musik in der Christuskirche vor Die Frage, was zwei Salzburger nach Dresden in die Christuskirche Strehlen verschlägt, beantwortete der Organist und Dirigent Gordon Safari vorab selbst: Seit etwa drei Jahren spielt er mit der Cellistin Hannah Vinzens im Duo, dabei sind sie vor allem an Originalliteratur … Wege nach Dresden weiterlesen

Collegium 1704 »springt« zeitlich nach vorn

Auftakt der Musikbrücke Prag-Dresden, in der Annenkirche Zum Programm des Prager Collegiums 1704 zählen typischerweise Werke von Komponisten wie Antonio Vivaldi, Georg Friedrich Händel oder Alessandro Stradella. Der »Patron« des Collegiums, Jan Dismas Zelenka, auf dessen erste Erwähnung in der Musikhistorie (Jahr der Aufführung seines Via Laureata / ZWV 245 in der St.-Nikolaus-Kirche Prag) sich … Collegium 1704 »springt« zeitlich nach vorn weiterlesen

Heinrich Schütz Musikfestes und Festjahr

Doppelter Anfang in der Dresdner Frauenkirche Das Gedenkjahr (350. Todestag) wird zum Festjahr – unter dem Signet eines stilisierten »H« und »Schütz22« feiert die Mitteldeutsche Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e. V. den Jahrhundertkomponisten und beruft sich auf Heinrich Schütz selbst: »Weil ich lebe«, so das Festmotto, ist ein Zitat, das nicht nur eine … Heinrich Schütz Musikfestes und Festjahr weiterlesen

In sich geschlossen

Sächsische Staatskapelle mit Beethovens Tripelkonzert und Brahms‘ vierter Fast wäre es ein Aufführungsabend gewesen, eines jener vom Tonkünstlerverein Dresden initiierten Konzerte, in denen man gerne neue Dirigenten erprobt und Solisten aus den eigenen Reihen nach vorne läßt. Doch dieser Abend bzw. Vormittag war größer. Mit Myung-Whun Chung war kein unbekannter als Dirigent und Pianist gekommen, … In sich geschlossen weiterlesen

Vivat!

Das Ensemble Polyharmonique und das Baroque Orchestra Wrocław machen Heinrich Schütz zum Erlebnis Wenn man als Thema Huldigungs- und Festmusiken wählt und diese sich dann noch auf ein Fürstenhaus beziehen, könnte man einen zwar vieltönigen, aber doch einseitigen Abend erwarten. Doch das Programm des Ensemble Polyharmonique und des Baroque Orchestra Wrocław (Leitung: Jarosław Thiel) sprengte … Vivat! weiterlesen

Endlich wieder feiern!

Knabenchor Dresden krönt Festkonzert mit Bach-Kantate Das ist man schon gar nicht mehr gewöhnt, etwas (rechtzeitig) feiern zu können. Das Festkonzert des am Heinrich-Schütz-Konservatorium Dresden beheimateten Knabenchores Dresden in der Annenkirche fand am Sonnabend im »richtigen« Jahr statt, ist einmal keine der nachzuholenden Veranstaltungen und Jubiläen gewesen, die vor einem Jahr ausfallen mußten. Nein, der … Endlich wieder feiern! weiterlesen

Händels »Solomon«

Sächsisches Vocalensemble feiert 25-jähriges Bestehen Die Musik Georg Friedrich Händels ist uns nach wie vor gegenwärtig. Kein Jahr vergeht ohne die Aufführung des »Messiah«, Barockensemble spielen seine Konzerte und Opern. Trotzdem erklingt vieles nicht oder selten, nicht zuletzt wegen des teilweise enormen Aufwandes, den eine Realisierung bedarf. So ist das Oratorium »Solomon« legendär, indes kennt … Händels »Solomon« weiterlesen

Festkonzert mit dem Collegium 1704 in der Kreuzkirche

Tschechisch-Deutsche Kulturtage am Freitag eröffnet Einen besseren Botschafter als das Prager Collegium 1704 hätten die Tschechisch-Deutschen Kulturtage kaum finden oder wählen können. Seit 2008 pflegt es die Musikbrücke Prag – Dresden in der Annenkirche, verbindet die Regionen und führt eine lange Tradition fort. Schon vor Jahrhunderten kamen Musiker aus dem Böhmischen nach Sachsen, an den … Festkonzert mit dem Collegium 1704 in der Kreuzkirche weiterlesen

Eckpunkte des Repertoires

Dmitri Jurowski beim Aufführungsabend der Sächsischen Staatskapelle Ist es tatsächlich schon über drei Jahre her, daß Dmitri Jurowski zu Gast bei der Sächsischen Staatskapelle gewesen ist? Damals hatten Siegfried Matthus‘ »Der Wald«, das Zwischenspiel aus Dmitri Schostakowitschs »Lady Macbeth von Mzensk« sowie Franz Schrekers Kammersinfonie für 23 Soloinstrumente auf dem Programm gestanden. Auch am Montagabend … Eckpunkte des Repertoires weiterlesen